Skip navigation

Stellungnahme GR 24.09.19 FW-FÜR

                                    
                                        Stadt Karlsruhe
Der Oberbürgermeister

STELLUNGNAHME zum Antrag
FW/FÜR KARLSRUHE-Gemeinderatsfraktion

Vorlage Nr.:

2019/0893

Verantwortlich:

Dez. 6

Mehr Grün und mehr Wasser für den Marktplatz

Gremium

Termin

TOP

ö

Gemeinderat

24.09.2019

26

x

nö

Kurzfassung

Eine dezernatsübergreifende Arbeitsgruppe befasst sich derzeit mit dem Thema Klimaanpassung des Marktplatzes und prüft verschiedene Maßnahmen auf ihre Machbarkeit
in Bezug auf technische Umsetzung und die vielfältigen Nutzungsanforderungen. Solche Maßnahmen sind z.B. Baumpflanzungen mit Bodenanschluss, mobile Begrünung
durch Bäume in Kübeln oder Hochbeeten, mobile Grünwände, zusätzliche Verschattungselemente wie Sonnensegel oder bewachsene Pergolen sowie Kühlung durch weitere Wasserelemente. Ideen aus der Bevölkerung und den Fraktionen werden hierfür
aufgegriffen und ergebnisoffen geprüft. Die Ergebnisse werden zeitnah vorgestellt.
Eine klimatische Verbesserung in der zukünftig neugestalteten Kaiserstraße soll auch
durch eine positive Baumbilanz erreicht werden. Dort werden anstelle der ursprünglich
64 Bäume künftig 86 Bäume gepflanzt. Als Pendant zum Marktplatz soll der nahe gelegene Friedrichsplatz wieder „Grüne Lunge“ ohne Veranstaltungen werden (City Gutachten) - der dortige Baumbestand hat stark unter den Veranstaltungen der letzten Jahre gelitten. Es ist ein Wettbewerb zur Neugestaltung geplant. Zusätzliche Maßnahmen,
wie Lauben, Hochbeeten oder (Kletter-) Bepflanzungen, zur Klimaanpassung in der Kaiserstraße und der übrigen Innenstadt werden geprüft.

Finanzielle Auswirkungen
Ja

Gesamtkosten der Maßnahme

Einzahlungen/Erträge
(Zuschüsse u. Ä.)

Jährliche laufende Belastung (Folgekosten
mit kalkulatorischen Kosten abzügl. Folgeerträge und Folgeeinsparungen)

Nein

Haushaltsmittel sind dauerhaft im Budget vorhanden
Ja
Nein
Die Finanzierung wird auf Dauer wie folgt sichergestellt und ist in den ergänzenden Erläuterungen auszuführen:
Durch Wegfall bestehender Aufgaben (Aufgabenkritik)
Umschichtungen innerhalb des Dezernates
Der Gemeinderat beschließt die Maßnahme im gesamtstädtischen Interesse und stimmt einer Etatisierung in den
Folgejahren zu
IQ-relevant

Nein

x

Ja

Korridorthema: Zukunft Innenstadt

Anhörung Ortschaftsrat (§ 70 Abs. 1 GemO)

x

Nein

Ja

durchgeführt am

Abstimmung mit städtischen Gesellschaften

x

Nein

Ja

abgestimmt mit

Ergänzende Erläuterungen

Seite 2