Skip navigation

Antrag 27 GRÜNE Masterplan Biodiversität

                                    
                                        DOPPELHAUSHALT

2019/2020

27

STELLUNGNAHME zu Antrag
GRÜNE-Gemeinderatsfraktion
-------------------

Seite HH-Plan

Produktbereich

149

55

Erlös-/Aufwandsart | Ein-/Auszahlungsart

Sachaufwendungen

Masterplan für Biodiversität erstellen

Trotz der fachlich gegebenenfalls positiven Bewertung des Antragsbegehrens hält die Verwaltung die im
Haushalt vorgesehenen Mittel in Höhe von 15.000 Euro für ausreichend und empfiehlt daher, den Antrag
abzulehnen.

12

27
GRÜNE Gemeinderatsfraktion, Hebelstraße 13, 76133 Karlsruhe

Herrn Oberbürgermeister
Dr. Frank Mentrup
76124 Karlsruhe

09.10.2018

DOPPELHAUSHALT

2019/2020

Antrag zum Thema
Masterplan für Biodiversität erstellen

X Zuordnung im Haushaltsplan
Seite im HH-Plan

Teilhaushalt

`

`

3100

Ergebnishaushalt: Produktbereich | Produktgruppe | Schlüsselposition

`
Finanzhaushalt: Investive Maßnahme

`

X Änderungen und neue Mittelanmeldungen
Art

2019

2020

2021

2022

Stellenschaffung/-reduzierung
Erhöhung/Reduzierung Erträge, Aufwendungen, Ein- oder Auszahlungen
Sachaufwendungen

15.000

Bitte aus Liste auswählen
Bitte aus Liste auswählen
Bitte aus Liste auswählen
Bitte aus Liste auswählen

Sperrvermerk
Verpflichtungsermächtigung
` davon zahlungswirksam in
Sonstige Änderungen

Konzeption, Ziele, Maßnahmen, Kennzahlen
s. Hinweis - F1-Taste !

2023

DOPPELHAUSHALT

2019/2020

Masterplan für Biodiversität erstellen

X Weitere Angaben
bei Leistungen an Zuschussempfänger

` bitte Zuschussempfänger eintragen

X Sachverhalt | Begründung
Mit unserem Antrag Bienenschutz – Biodiversität haben wir u. a. einen „Masterplan für Biodiversität“ gefordert. Die Stadtverwaltung hat in ihrer Stellungnahme in der GR-Sitzung am 27.6.2017 geantwortet, dass ein
Masterplan sinnvoll wäre „um das Vorgehen weiter zu systematisieren, um einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten der Stadt und privater Verbände und initiativen zu erhalten, sie aufeinander abzustimmen
und Lücken zu erkennen“. Auch für Wettbewerbe sei es bislang immer ein Manko gewesen, dass das Thema
Biodiversität nur in Einzelaspekten und nicht als Gesamtstrategie dargestellt werden konnte. Allerdings hat
die Stadtverwaltung darauf verwiesen, dass ein derart umfangreiches Projekt nicht neben den laufenden
Aufgaben bewältigt werden kann. Nun sind lediglich 15.000 € im Haushalt für diese anspruchsvolle Aufgabe
eingestellt worden. Damit das Biodiversitätskonzept als umfassendes langfristig angelegtes Gesamtprojekt
erstellt werden kann, halten wir eine Verdoppelung der Mittel auf 30.000 € für dringend notwendig.

Unterzeichnet von:
Johannes Honné, Dr. Ute Leidig und GRÜNE Fraktion

Seite - 2