Skip navigation

Antrag 390 GRÜNE Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Jugendliche

                                    
                                        DOPPELHAUSHALT

2019/2020

390

STELLUNGNAHME zu Antrag
GRÜNE-Gemeinderatsfraktion
-------------------

Seite HH-Plan

Produktgruppe

276

5710-500

Erlös-/Aufwandsart | Ein-/Auszahlungsart

Personalaufwendungen

Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Jugendliche

Im Verwaltungsentwurf zum Doppelhaushalt 2019/2020 sind für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Jugendliche sowie für Erwachsene (sonstige Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen bei städtischen Dienststellen)
Mittel von insgesamt 234.062 Euro veranschlagt (siehe Seite 276). So wurden zum Beispiel 2017 die
Mehraufwendungen bei den Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Jugendliche durch Minderaufwendungen
bei den Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Erwachsene gedeckt – der Gesamtansatz wurde nicht überschritten. Der Gesamtansatz in Höhe von 234.062 Euro ist ausreichend.

Die Verwaltung empfiehlt, den Antrag abzulehnen.

12

390
GRÜNE Gemeinderatsfraktion, Hebelstraße 13, 76133 Karlsruhe

Herrn Oberbürgermeister
Dr. Frank Mentrup
76124 Karlsruhe
09.10.2018

DOPPELHAUSHALT

2019/2020

Antrag zum Thema
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Jugendliche

 Zuordnung im Haushaltsplan
Seite im HH-Plan

Teilhaushalt





276

5000

Ergebnishaushalt: Produktbereich | Produktgruppe | Schlüsselposition



5710-500

Finanzhaushalt: Investive Maßnahme



 Änderungen und neue Mittelanmeldungen
Art

2019

2020

2021

2022

Stellenschaffung/-reduzierung
Erhöhung/Reduzierung Erträge, Aufwendungen, Ein- oder Auszahlungen
Personalaufwendung

Ca 20.000

Bitte aus Liste auswählen
Bitte aus Liste auswählen
Bitte aus Liste auswählen
Bitte aus Liste auswählen

Sperrvermerk
Verpflichtungsermächtigung
 davon zahlungswirksam in
Sonstige Änderungen

Konzeption, Ziele, Maßnahmen, Kennzahlen
s. Hinweis - F1-Taste !

Ca 20.000

2023

DOPPELHAUSHALT

2019/2020

Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden.

 Weitere Angaben
bei Leistungen an Zuschussempfänger

 Arbeitsförderungsbetriebe

 Sachverhalt | Begründung
In 2017 ergab sich für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Jugendliche bei städtischen Dienststellen ein
überplanmäßiger Bedarf. Gerade bei Jugendlichen ist es wichtig, ihnen möglichst durchgängig Arbeit zu bieten, um spätere teure Maßnahmen zur Wiedereingliederung ins Arbeitsleben oder gar Kosten für Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Deshalb soll die Zahl der ABM-Plätze auch für die kommenden Jahre auf der Bedarfshöhe von 2017 festgesetzt werden.

Unterzeichnet von:
Johannes Honné, Dr. Ute Leidig und GRÜNE Fraktion

Seite - 2