Navigation überspringen

Nichtvorliegen Hinderungsgründe

                                    
                                        BESCHLUSSVORLAGE

Gremium:

63. Plenarsitzung Gemeinderat

STADT KARLSRUHE
Der Oberbürgermeister

Termin:
Vorlage Nr.:
TOP:

22.07.2014
2014/0707
1
öffentlich
Dez. 1

Verantwortlich:

Feststellung des Nichtvorliegens von Hinderungsgründen für den Eintritt der neu gewählten Mitglieder in den Gemeinderat der Stadt Karlsruhe
Beratungsfolge dieser Vorlage

am

TOP

Gemeinderat

22.07.2014

1

ö

nö

Ergebnis

Antrag an den Gemeinderat / Ausschuss

Der Gemeinderat in seiner Zusammensetzung vor der Wahl am 25. Mai 2014 stellt hiermit
gem. § 29 Abs. 5 Gemeindeordnung fest, dass bei den nachstehend aufgeführten 48 gewählten Mitgliedern des neuen Gemeinderates ein Hinderungsgrund nach § 29 Abs. 1 - 4
Gemeindeordnung für den Eintritt in den Gemeinderat nicht vorliegt:
(Namen siehe Beschlussantrag am Ende der Vorlage)

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtkosten der
Maßnahme

nein

Einzahlungen/Erträge
(Zuschüsse u. Ä.)

ja

Finanzierung durch
städtischen Haushalt

Kontierungsobjekt:
Ergänzende Erläuterungen:

Kontenart:

ISEK Karlsruhe 2020 - relevant

nein

ja

Handlungsfeld:

Anhörung Ortschaftsrat (§ 70 Abs. 1 GemO)

nein

ja

durchgeführt am

Abstimmung mit städtischen Gesellschaften

nein

ja

abgestimmt mit

Jährliche laufende Belastung
(Folgekosten mit kalkulatorischen Kosten abzügl. Folgeerträge und Folgeeinsparungen)

Ergänzende Erläuterungen

Seite 2

Nach § 29 Abs. 5 der Gemeindeordnung stellt der Gemeinderat nach regelmäßigen Wahlen
vor der Einberufung der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates fest, ob ein Hinderungsgrund nach § 29 Abs. 1 - 4 der Gemeindeordnung für den Eintritt in den Gemeinderat vorliegt. Der Wortlaut des § 29 Abs. 1 - 4 der Gemeindeordnung ist aus der Anlage ersichtlich.
Allen am 25. Mai 2014 gewählten Mitgliedern des Gemeinderates ist der Wortlaut des § 29
der Gemeindeordnung mitgeteilt worden. Nach den daraufhin von allen 48 Gewählten abgegebenen Erklärungen liegt in keinem Fall ein Hinderungsgrund für den Eintritt in den Gemeinderat vor.

Beschluss:
Antrag an den Gemeinderat
Der Gemeinderat in seiner Zusammensetzung vor der Wahl am 25. Mai 2014 stellt
hiermit gem. § 29 Abs. 5 der Gemeindeordnung fest, dass bei den nachstehend aufgeführten 48 gewählten Mitgliedern des neuen Gemeinderates ein Hinderungsgrund
nach § 29 Abs. 1 - 4 der Gemeinderordnung für den Eintritt in den Gemeinderat nicht
vorliegt:
Bernhard, Marc
Borner, Michael
Braun, Max
Brenk, Hermann
Cramer, Lüppo
Dogan, Dr. Rahsan
Ehlgötz, Thorsten
Ernemann, Elke
Fechler, Dr. Raphael
Fischer, Dr. Eberhard
Fischer, Gisela
Fostiropoulos, Niko
Geiger, Alexander
Heilgeist, Dr. Klaus
Hermanns, David
Hock, Thomas H.
Hofmann, Detlef
Honné, Johannes
Høyem, Tom
Jooß, Karl-Heinz
Käuflein, Dr. Albert
Kalmbach, Friedemann
Konrad, Joschua
Lancier, Uwe
Leidig, Dr. Ute
Lisbach, Bettina
Luczak-Schwarz, Gabriele
Maier, Sven
Marvi, Parsa
Mayer, Zoe
Meier-Augenstein, Bettina
Melchien, Yvette

AfD
GRÜNE
Die Partei
CDU
KAL
CDU
CDU
SPD
SPD
KAL
SPD
Die Linke
GRÜNE
CDU
SPD
FDP
CDU
GRÜNE
FDP
FDP
CDU
GfK
GRÜNE
Piraten
GRÜNE
GRÜNE
CDU
CDU
SPD
GRÜNE
CDU
SPD

Ergänzende Erläuterungen

Moser, Irene
Müller, Dr. Thomas
Mußgnug, Marianne
Pfalzgraf, Hans
Pfannkuch, Tilman
Rastätt er, Renate
Reiff, Daniela
Schmidt, Dr. Paul
Schmitt, Stefan
Uysal, Sibel
Wenzel, Jürgen
Wiedemann, Karin
Wohlfeil, Erik
Yabo, Reinhold
Zeh, Michael
Zürn, Sabine

Hauptamt - Ratsangelegenheiten 11. Juli 2014

Seite 3

SPD
CDU
CDU
SPD
CDU
GRÜNE
GRÜNE
AfD
AfD
SPD
FW
CDU
Piraten
GfK
SPD
Die Linke